puravidaatitlan@hotmail.com

 


klick ins Bild

 


klick hier

ecobaustein

 


 

Zuerst erschufen die Götter, “das Herz des Himmels” und “das Herz der Erde” die Welt. Die Wasser teilten sich und eine Landschaft mit Flüssen, Bergen und Strömen erschien. Als die Götter diese Schöpfung in ihrer ganzen Schönheit bewunderten, beschlossen sie, dass WÄCHTER nötig seien...

Heiliges Buch des Quiché Mayas, entdeckt in Santo Tomás Chuilá, jetzt bekannt als Chichicastenango, am Anfang des 18. Jahrhunderts.

Popol-Vuh

 


Die Mehrheit der Dörfer in Guatemala haben keine offiziellen Müllhalden oder andere Entsorgungssystheme. Der Müll wird verbrannt oder in Kaffeeplantagen, Schluchten, Flüsse und Seen geschüttet. Lebenswichtiges Trinkwasser wird verseucht. Kinder spielen im Abfall und Krankheiten verbreiten sich.

 


 

PURA VIDA – PURES LEBEN

Wir sind die erste Umweltbewegung in Guatemala und arbeiten seit 2004 am Atitlansee.

Unsere Arbeit begann mit dem Ziel die steigende Umweltvermüllung in den Mayadörfern alternativ zu entsorgen. Wir erfanden den Ökobaustein und das dazugehörige Bausysthem.

Unser erstes und umfangreichste Manual über alternatives RECYCLING in spanischer Sprache wurde von der Deutschen Botschaft mit dem Druck von 2000 Exemplaren unterstützt und in Lehrgängen, workshops, Universitätsvorlesungen und Ökofesten auf nationaler und internationaler Ebene verteilt.

manuales

Die guatemaltekische Bevölkerung hat Bänke, Mauern, Häuser und Schulen aus tausenden von Ökobausteinen gebaut. Nach vielen Jahren und tausenden von verbauten Ökobausteinen fragten wir uns:

Wie ernähren sich die Mayaindianer eigentlich? Du bist was Du isst! Werden die “Maismenschen“ jetzt zu “Müllmenschen“?

Pepsi und CocaCola und eine enorme junkfoodindustrie mit unkontrollierten Süchtigkeitsmachern überflutet die Bevölkerung...Mütter geben ihren Babys Coca Cola ins Fläschchen und ernähren sie mit fettigen Chips. Die fatale Folge ist:

Guatemala steht weltweit an 4. Stelle in der cronischen Unterernährung der Kinder und an 1. Stelle in Lateinamerika!

Fünf von zehn Kindern sind cronisch unter- oder falsch ernährt. Akute Verringerung des Gehirnvolumen und ein total verkümmertes Immunsysthem sind Folgeerscheinungen für fehlende Lebensqualität und geringe Lebenserwartung.

BESSERE ERNÄHRUNG - WENIGER MÜLL - UND EIN STARKER LOKALER MARKT!

nutricion

Diese Broschüre ist unsere spontane Antwort! Im Jahre 2011 erarbeitet, gedruckt und in Lehrgängen und Ernährungsworkshops wurden bisher 3000 Exemplare verteilt. Das erwachende Bewusstsein der Guatemalteken erhöht den permanenten Bedarf an Bildungsmaterial dieser Art.


GESUNDE SCHULEN - GLÜCKLICHE KINDER

escuelassaludables

Mit dieser Broschüre haben wir- zusammen mit dem Bildungswesen, dem guatemaltekischen Gesundheitswesen und in kollektiver Arbeit mit 20 Organisationen und Behörden- ein Konzept für die Reformierung der Schulen geschaffen, welches in diesem Schuljahr 2013 in 100 Schulen unseres Schulbezirkes SOLOLA eingeführt worden ist. Eine wichtige Grundbedingung für Verbesserung bildet das Verbot von Junkfood in Schulen, für welches wir das Design erarbeitet haben und den Druck finanzieren durften.

SCHULGäRTEN – GESUNDE KINDER

huertos

So heisst der Titel für die Broschüre 2014 und in Zusammenarbeit mit dem Institut für Permacultura haben wir Pläne in mindestens 10 Mayadörfern organische Schulgärten zu erschaffen mit dem Ziel den Kindern das Wissen über Säen und Pflanzen von medizinischen und nutritiven Pflanzen wieder zu vermittlen, Unterricht über gesunde Ernährung zu erteilen und organische Samenbänke in den Mayadörfern zu errichten.

Ausserdem wollen wir für die Schulen ein nutritives Alfabet entwickeln ...Poster mit nutritivem Gemüse, Obst und Kräutern drucken .......Und und und noch so viel mehr !

WIR DANKEN FÜR JEDE HILFE!

Für mehr Information können Sie unsere Webpage in deutsch besuchen: www.puravidaatitlan.org Für persönliche Auskunft stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung: Susanne Heisse, puravidaatitlan@hotmail.com

 

Wir sind nicht im Facebook! Wir sind in Aktion!

 


 


Pura Vida zeigt der indianischen Bevölkerung wie man Müll trennt und den sauberen trockenen Weichplastikmüll in Plastikflaschen stopft, kompaktiert und damit den Abfall in Öko-bausteine verwandelt, die als leicht speicherbar, einfach transportierbar und als kostensenkendes lokales Baumaterial weiter verwendet werden.

Mission:

Durch Steigerung des Umweltbewusstseins und kreative Lösungen im Müllmanagement ist es möglich die Verschutzung von Luft, Boden und Wasser zu bremsen. Damit werden gesündere Lebensbedingungen für die Dorfbewohner geschaffen, die Lebensqualität verbessert sich und die aussergewöhnliche Schönheit der Natur wird geschützt.

 



 


 

.


...Die Mehrheit der Dörfer in Guatemala haben keine offiziellen Müllhalden oder andere Entsorgungs -systeme...

über Pura Vida:

Das Pura Vida Pilotprojekt startete in San Marcos La Laguna im Januar 2005, um die steigenden Probleme der Müllentsorgung des Dorfes zu lösen. Nach 2 Jahren intensiver Erfahrungssammlung und sichtbaren Erfolgen verwandelte sich Pura Vida in die erste Umwelt-Massenbewegung am Atitlansee.

PURA VIDA ist keine Assoziacion oder ONG sondern eine unabhaengige Umweltbewegung. Daher verfuegen wir nicht ueber grosse Finanzierungen ,eine offizielles Buero oder fest Angestellte .
Bitte respektieren Sie diese Situation !